TV-Tipp

TV TIPPs für Bergfreunde - von bergfotos.com ... für BergFreunde - vom 16.12.2018 bis 04.01.2019


So., 16.12.2018 um 18:45 Uhr
Bergauf - bergab
Bergmagazin
Logo

Wgh. am 17.12. um 2:50 Uhr



Mo., 17.12.2018 um 21:15 Uhr
Bergwelten
Das Wunder vom Dachstein

Im Herbst des Jahres 1985 stürzt der amerikanische Armeeangehörige Kenneth T. Cichowicz am Dachstein ab und bleibt schwer verletzt am Rande des Gletschers liegen. Erst nach 20 Tagen voller Kälte, Hunger, Verzweiflung und Halluzinationen wird er gerettet. Mehr als drei Jahrzehnte später begibt sich sein Sohn Casey auf eine Reise zum Dachstein und erkundet eine Geschichte, die als "Wunder vom Dachstein" um die Welt gegangen ist.
"Das Wunder vom Dachstein“ ist das Protokoll des Überlebenskampfes des Amerikaners Kenneth Thomas Czichowicz am Dachstein. Der Film beginnt mit dem verzweifelten Versuch des Verunglückten, eine Pistenraupe auf sich aufmerksam zu machen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Kenneth nach seinem Sturz bereits zwei Wochen am Rande des Eises ausgeharrt und vergebens darauf gehofft, dass er entdeckt werden würde. Unter unmenschlichen Schmerzen hat er sich auf einen Punkt geschleppt, von dem aus er glaubt gesehen zu werden – vergeblich.
Welche Erinnerungen sein Sohn an das Unglück hat, entblättert sich im Zuge seiner eigenen Reise zum Dachstein. Dabei trifft er jene Zeitzeugen, die bei der Suche nach seinem Vater die entscheidenden Hinweise geliefert haben: Den Taxifahrer aus Maria Alm, den Wirt der Dachsteinwarte und die Hubschrauberpiloten des Bundesheeres. Mit Ihnen fliegt Casey von Aigen im Ennstal an jenen Platz an dem sein Vater nach 20 Tagen am Rande des Dachsteingletschers in letzter Sekunde gefunden wurde. Ein Film von Fritz Kalteis.

Wgh. am 18.12. um 1:35 Uhr



Mi., 19.12.2018 um 12:45 Uhr
Unsere wilde Schweiz
Der Aletschgletscher

Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismus, sondern die gesamte Flora und Fauna.



Do., 20.12.2018 um 13:20 Uhr
Europa ungezähmt
Die Alpen

Mit Gipfeln und über 82 Viertausendern liegt der mächtige Gebirgszug der Alpen mitten in Europa. Ihre schwer zugänglichen Hochgebirgsregionen bilden einen weitgehend naturbelassenen Lebensraum. Oberhalb der Baumgrenze sind die Reviere der Murmeltiere. Sie legen große unterirdische Höhlensysteme an, die zum Schutz und Überwintern dienen. Dort können sie sich auch vor dem Steinadler in Sicherheit bringen, dessen Lieblingsspeise Murmeltiere sind.



Fr., 21.12.2018 um 20:15 Uhr
Winterreise durchs Schnalstal und die Dolomiten

Wenn im Spätherbst die Südtiroler Täler noch im welken Gelb und Braun müde dahin dämmern, beginnt im Schnalstal bereits der Winterbetrieb.

Wgh. am 22.12. um 2:05 Uhr



Sa., 22.12.2018 um 15:05 Uhr
Berg und See in Eis und Schnee - Winteridylle in Österreich

Vom Arlberg über den Bodensee bis zum Neusiedlersee - Schnee und Eis verwandeln Berge, Täler und Flüsse in eine zauberhafte Winterlandschaft.
Wenig strahlt eine derart große Idylle aus wie ein frisch verschneiter Wald, Schneekristalle und Eisblumen. Der Film lädt zu einer Reise durch das verschneite Österreich ein, zeigt die Tierwelt und Menschen, die im Einklang mit dem Winter leben und arbeiten.



Sa., 22.12.2018 um 21:45 Uhr
Winter am Großglockner

Der Großglockner, mit 3.798 Meter der höchste Berg Österreichs, steht auf der Grenze zwischen Tirol und Kärnten und gehört zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten der Alpenrepublik. Über eine Million Besucher kommen jährlich in die Region, vor allem über die bereits 1935 erbaute Großglockner-Hochalpenstraße. Doch während die meisten Besucher im Kärntner Teil bleiben, geht es auf der Tiroler Seite meistens weitaus ruhiger zu. Das gilt sowohl im Sommer, als auch im Winter.



So., 23.12.2018 um 15:00 Uhr
Winterreise durchs Schnalstal und die Dolomiten

Wenn im Spätherbst die Südtiroler Täler noch im welken Gelb und Braun müde dahin dämmern, beginnt im Schnalstal bereits der Winterbetrieb.



Di., 25.12.2018 um 15:30 Uhr
Winterreise durch das Berchtesgadener Land.

Wenn Anfang Dezember der Winter mit Schnee und Eis hereinbricht, entfaltet das Berchtesgadener Land einen ganz besonderen Zauber. Die Einheimischen haben nun Muße, traditionelle Bräuche zu pflegen, Stubenmusik zu machen und sich alte Geschichten zu erzählen. Sepp Huber aus Bischofswiesen betreibt im Sommer ein Gästehaus, im Winter ist er als Musikant unterwegs oder er fällt Bäume nach den alten Regeln seiner Vorfahren. Sein Leben vollzieht sich im Bannkreis der 'schlafenden Hexe', einer unheimlichen Gesteinsformation im Lattengebirge, um die sich viele Legenden ranken, und die in der Nähe seines Hofes liegt.



Di., 25.12.2018 um 16:00 Uhr
Winterreise rund um die Zugspitze.



Di., 25.12.2018 um 16:45 Uhr
Winter in Oberjoch und Unterjoch

Zwischen den beiden Orten Oberjoch und Unterjoch liegen rein geographisch nur wenige Kilometer: Trotzdem hat sich Oberjoch zum Ski-Eldorado entwickelt, während Unterjoch, lange touristisch unerschlossen, ein Bergbauerndorf in den Allgäuer Alpen blieb.



Mi., 26.12.2018 um 2:25 Uhr
Biwak im Wilden Osten

Abenteuer zwischen Baikal und Pik Lenin.



Do., 27.12.2018 um 12:10 Uhr
Alpenseen - Stille Schönheit am Ursprung des Wassers

Neben den Bergen ist das Wasser der größte Reichtum Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben Österreichs Landschaft über Tausende von Jahren gezeichnet und geformt. Die Dokumentation zeichnet die Wege des Wassers in den Alpen Österreichs nach - vom Gletscher ins Tal und durch die Berge zur Quelle - und beschreibt die Schönheit der naturbelassenen kleineren Seen mit ihrer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Jeder Alpensee hat seine eigene Geschichte. Es geht um verwunschene Felsen, spektakuläre Unterwasserwelten, Drachen, uralte Fischarten, aber auch um Höhlenforscher und die moderne Wissenschaft. Die vielfach ausgezeichneten Naturfilmer Waltraud Paschinger und Erich Pröll sind diesen Geschichten nachgegangen.



Do., 27.12.2018 um 16:50 Uhr
Unsere wilde Schweiz (1/4)

Das Oberengadin



Do., 27.12.2018 um 17:40 Uhr
Unsere wilde Schweiz (2/4)

Der Vanil Noir



Do., 27.12.2018 um 18:35 Uhr
Unsere wilde Schweiz (3/4)

Der Aletschgletscher



Do., 27.12.2018 um 18:35 Uhr
Unsere wilde Schweiz (4/4)

Das Verzascatal

Wgh. am 27.12. ab 23:55 Uhr



Sa., 29.12.2018 um 20:15 Uhr
Alpine Traumziele Zugspitze, Tiroler Alpen und Kitzsteinhorn.

Die Zugspitze ist mit ihren 2.962 Metern ein wahrer Höhepunkt für alle, die es in die deutsche Bergwelt zieht. Man kann ihre Gipfelregion auf dem Jubiläumsgrat erwandern, einem extrem anspruchsvollen Klettersteig. Man kann aber auch die Gondel nehmen und schon unterwegs die herrlichen Aussichten auf Abhänge und in Täler genießen. Unten, rund um Garmisch-Partenkirchen, wartet eine abwechslungsreiche Urlaubsregion, die mit urbayerischen Traditionen und gepflegter Gemütlichkeit ebenso aufwartet wie mit spannenden Wanderzielen und versteckten Waldseen.



So., 30.12.2018 um 18:45 Uhr
Bergauf - bergab
Bergmagazin
Logo

Wgh. am 31.12. um 2:50 Uhr



Di., 1.1.2019 um 14:20 Uhr
Biwak im Wilden Osten

Abenteuer zwischen Baikal und Pik Lenin.



Di., 1.1.2019 um 14:10 Uhr
Wunderwelt Schweiz (1/4)

Die Jura-Region



Di., 1.1.2019 um 15:00 Uhr
Wunderwelt Schweiz (2/4)

Winterliches Graubünden



Di., 1.1.2019 um 15:50 Uhr
Wunderwelt Schweiz (3/4)

Das Tessin



Di., 1.1.2019 um 16:40 Uhr
Wunderwelt Schweiz (4/4)

Wasser und Eis

Wgh. am 1.1. ab 23:45 Uhr



Fr., 4.1.2019 um 18:35 Uhr
Feuer und Eis

Expedition zum Mount St. Helens
Es ist eine Expedition der Extreme: Lawinen, Steinfall, giftige vulkanische Gase – die Forscher im Krater des Mount St. Helens im US-Bundesstaat Washington müssen mit zahlreichen Gefahren rechnen, immerhin schlagen sie ihr Camp inmitten eines aktiven Vulkans auf. 1980 kam es am Mount St. Helens zu einem der stärksten Ausbrüche des 20. Jahrhunderts.


ENDE