TV TIPPs für Bergfreunde - von bergfotos.com ... für BergFreunde - vom 21.05. bis 09.06.2017


So., 21.5.2017 um 13:30 Uhr
Faszination Zugspitze
Zwischen Natur und Touristenboom

Deutschlands höchster Berg: die Zugspitze. Kaum ein Gipfel übt eine solche Faszination aus. Eine halbe Million Menschen kommt jedes Jahr hierher, vor allem aus Deutschland.
Aber auch bei Asiaten und Arabern wird der höchste deutsche Berg immer beliebter. Im Sommer sind es bis zu 5000 Touristen am Tag. Da wird die Zugspitze zum Rummelplatz. Besucherführungen, Selfies am Gipfelkreuz oder eine Runde "Zipfelbob" auf dem Gletscher.
Familie Neunkirchen aus dem Rheinland will nach oben - zu Fuß. Die fünfköpfige Familie will den Gipfel beim allerersten Mal ohne technische Hilfe erobern. Mehr als 2200 Höhenmeter liegen vor ihnen. Da haben sich Petra (48), Martin (49), Linus (11), Helge (14) und Janik (18) einiges vorgenommen: Eine Tour mit Hüttenübernachtung ist für die Familie Neuland. Sie werden einen Berg erleben, der viele verschiedene Seiten hat, unberührte Natur neben Massentourismus, modernste Technik neben Viehwirtschaft wie vor Hunderten Jahren.
Da ist die Reintalangerhütte, auf der Hüttenwirt Michael Stimmer (48) bereits früh im Dauerstress ist: Die letzten Übernachtungsgäste haben eben erst den Frühstückstisch verlassen, da bereitet das Hüttenteam alles für die nächsten Besucher vor. In der Hochsaison wird es in der Hütte auf 1375 Metern richtig voll. Außerdem kommt heute der Hubschrauber, der die Hütte mit dem Wichtigsten für die nächsten Wochen versorgt. Ein riesiger logistischer Aufwand mitten im Naturparadies.
Ganz oben an der Spitze ist Andreas Schmidt im Einsatz. Der 38-Jährige hat einen der außergewöhnlichsten Jobs Deutschlands: Er ist "Zugspitzübernachter". Auf seinem Rundgang bei Sonnenuntergang kontrolliert er, ob alle Touristen die letzte Bahn ins Tal bekommen haben. Dann schaltet er die Seilbahn ab. Als Erster ist er morgens auf den Beinen, prüft die Seilbahn und ist verantwortlich für den reibungslosen Start des neuen Besuchertages. Noch ist Ruhe auf dem Gipfel, aber schon bald kommen die ersten der bis zu 5000 Tagestouristen an.
Und gleich nebenan liegt Deutschlands höchste Baustelle. Ein riskanter Job auch für die Baggerfahrer - auf fast 3000 Metern Höhe – unter extremen Bedingungen. Während des normalen Touristenbetriebs entsteht hier die weltweit höchste Stahlstütze einer Seilbahn. Eine Baustelle der Superlative.
Lautes Gebimmel, Hunderte Schafe - und zwischendrin Karl Wörndle. Der 53-Jährige ist Hirte und unterhalb der Zugspitze zuständig für rund 600 Schafe. Kaum einer kennt die ruhigen Seiten der Zugspitze so gut wie er. Seit 20 Jahren lebt er in einer Holzhütte unterhalb des Gipfels und ist fast täglich unterwegs, um nach dem Rechten zu sehen - und seine Tiere, wenn nötig, medizinisch zu versorgen.


SWR
So., 21.5.2017 um 14:30 Uhr
Südtirol - Die Dolomiten


SWR
Mo., 22.5.2017 um 15:15 Uhr
Südtirol - Die Dolomiten



Sa., 27.5.2017 um 20:15 Uhr
Tatort Matterhorn

Doku.

Wgh. am 28.5. um 18:30 Uhr


Logo
So., 28.5.2017 um 18:45 Uhr
Bergauf - bergab
Bergmagazin
Logo



So., 28.5.2017 um 19:30 Uhr
Wandsüchtig - Sportklettern im 11. Grad


arte
Mo., 29.5.2017 um 17:40 Uhr
Die Alpen von oben

Von Salzburg zum Königssee


arte
Di., 30.5.2017 um 17:40 Uhr
Die Alpen von oben

Vom Königssee ins Isartal


Logo
Mi., 31.5.2017 um 10:30 Uhr
Die Berchtesgadener Alpen


arte
Mi., 31.5.2017 um 17:40 Uhr
Die Alpen von oben

Vom Isartal ins Inntal


arte
Do., 1.6.2017 um 17:40 Uhr
Die Alpen von oben

Von Mittenwald ins Allgäu



Fr., 2.6.2017 um 13:15 Uhr
Das Tote Gebirge lebt

Das Tote Gebirge ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Die Dokumentation widmet sich der schroffen Schönheit, dem Lebensraum und der Geschichte dieses Plateaugebirges. Seinen Namen hat das Tote Gebirge - so vermuten Historiker - vom keltischen Gott Teutates, dem "Hüter des Volkes", der hier angeblich über die Seelen wachte. Sicher ist: Mit dem Tod hat der Name nichts zu tun, obwohl dieses Bergmassiv eine riesige Karstwüste ist.



Fr., 2.6.2017 um 13:45 Uhr
Mythen der Alpen

In extremen Landschaftsräumen wie den Hochalpen treffen die Gewalten der Natur und die Bedürfnisse der Menschen besonders hart aufeinander. Sagen, Mythen und Legenden erzählen davon. Ewiges Eis und Schneemassen machen Gebirgspässe monatelang unbegehbar. Gewitter, Sturm und Hagel vernichten die Ernten. Lawinen, Muren und Blitzschlag zerstören im Bruchteil einer Sekunde die Existenzgrundlage der Menschen und bringen manchmal auch den Tod.
Entlang dem Mythos vom ewigen Eis, dem Mythos von den magischen Orten und dem Mythos vom heiligen Wasser entwickelt der Film seine Erzählstruktur. Die Kamera spürt die Plätze mythischer Vergangenheit auf und verbindet die meist realen Geschichten, die sich hinter den Sagen und Riten verbergen, mit der grandiosen hochalpinen Natur- und Kulturlandschaft Österreichs, Italiens, Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz.



Fr., 2.6.2017 um 14:35 Uhr
Hochkönig - Bergwelt zwischen Pinzgau und Pongau

Der Hochkönig, mit 2941 Metern höchster Gipfel der Salzburger Kalkhochalpen, überragt einen Lebensraum von erlesener Schönheit. Der Film porträtiert die Region im Winter und im Frühsommer. Der Berg hat zwei Gesichter: ein friedvolles, ruhiges von Norden, ein zerfurchtes, zerklüftetes von Süden. Die Bedeutung der Hochkönigregion wurde einst vor allem durch den Bergbau begründet. Eisenerz und Kupfer wurden hier schon von den Kelten gewonnen.



Fr., 2.6.2017 um 15:20 Uhr
Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab
Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze: In der Bergwelt des Mariazeller Landes in der Obersteiermark nahe der niederösterreichischen Grenze sind Fabeln und Sagen allgegenwärtig. Direkt vor den Toren des Wallfahrtsorts liegt der Erlaufsee. An manchen Tagen zeigt der ungewöhnlich klare See eigentümliche Farbspiele: Große helle und dunkle Flecken erscheinen auf der Wasseroberfläche. Dahinter soll eine schaurige Begebenheit stecken.
Wo der See silberhell wirkt, soll einst eine wunderschöne, lebenslustige Müllerin von ihrem eifersüchtigen Mann ertränkt worden sein. Der Rasende richtete sich anschließend selbst, wovon die dunklen Flecken zeugen. Aber auch ohne menschliche Fantasie muten viele Gegenden des Mariazeller Landes fabelhaft an: So wie die dramatisch zerklüftete, an vielen Stellen unzugängliche Gipfellandschaft des Hochschwab-Gebiets mit dem magisch schillernden Grünen See. Über dem Gebiet gehen große Mengen Schnee und Regen nieder - bis zu zwei Meter jährlich. Dolinen, Schächte, Klüfte und Spalten leiten das Wasser in das Innere des Berges, den ein gigantisches Gefäßsystem aus unterirdischen Wasseradern und Seen durchzieht, die Graz und Wien mit Hochquellwasser versorgen.



Fr., 2.6.2017 um 16:10 Uhr
Untersberg - Sagenreiche Natur

Der Untersberg ist ein riesiger Gebirgsstock zwischen Salzburg und Bayern. Zahlreiche Mythen ranken sich um ihn. Von den Bewohnern der Region wird er auch "Wunderberg" genannt. Mehr als ein Jahr lang waren Thomas Rilk und Bernd Seidel für den Film am schwer begehbaren Massiv des Untersbergs unterwegs. Im Wechsel der Jahreszeiten wird die vielfältige Bedeutung des Bergs für die Lebensgrundlage der dort angesiedelten Menschen deutlich.



Fr., 2.6.2017 um 17:00 Uhr
Lechtal - Lebensraum Berg

Das Tiroler Lechtal ist eine Welt zwischen atemberaubender Schönheit und drohender Gefahr. Ein Jahr lang hat das Filmteam die Abgeschiedenheit dieser extremen Lebenswelt porträtiert.
Das Lechtal kann rau und hart sein. Das wissen vor allem seine Bewohner, die in den ohnehin schwer zu bewirtschaftenden Steilhängen einen ständigen Kampf gegen Lawinen, Muren und Hochwasser führen. Die Ehrfurcht vor der Natur ist den Menschen dort bis heute geblieben.
Trotz moderner Technik und Telekommunikation sind sie immer noch eins mit dem Berg, dem sie seit 700 Jahren ihren Lebensraum abringen. Dabei ist eine der schönsten und urtümlichsten Kulturlandschaften Europas entstanden. Kein Werbeslogan könnte diese faszinierende Bergwelt besser beschreiben als die Worte des örtlichen Pfarrers Karlheinz Baumgartner: "Willst du Gott in seinen Werken erkennen, so geh in die Wüste, in die Berge oder komm gleich ins Lechtal."



Fr., 2.6.2017 um 17:45 Uhr
Der Arlberg - Das verborgene Paradies

Der Arlberg in Österreich ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege des alpinen Skilaufs. Der Film porträtiert das Land rund um den Patteriol in allen vier Jahreszeiten.
Seit nunmehr 100 Jahren wird der Arlberg touristisch genutzt und doch gibt es hier eine atemberaubende Orchideenflora, große Gruppen von Stein- und Rotwild und eine nahezu unübersehbare Anzahl von Murmeltieren.
Im Winter sind weite Teile des Gebietes für Menschen unzugänglich und im Sommer gehören den Erholungssuchenden die Wanderwege, den Tieren aber der Rest der Landschaft. Es scheint also doch so etwas wie eine friedliche Koexistenz von menschlich genutztem Raum und unberührter Natur zu geben.



Fr., 2.6.2017 um 17:40 Uhr
Die Alpen von oben

Vom Allgäu ins Montafon



Fr., 2.6.2017 um 20:15 Uhr
Abenteuer Alpenüberquerung

Wanderung vom Tegernsee nach Sterzing in Südtirol.



Sa., 3.6.2017 um 2:25 Uhr
Mythen der Alpen

In extremen Landschaftsräumen wie den Hochalpen treffen die Gewalten der Natur und die Bedürfnisse der Menschen besonders hart aufeinander. Sagen, Mythen und Legenden erzählen davon.
Ewiges Eis und Schneemassen machen Gebirgspässe monatelang unbegehbar. Gewitter, Sturm und Hagel vernichten die Ernten. Lawinen, Muren und Blitzschlag zerstören im Bruchteil einer Sekunde die Existenzgrundlage der Menschen und bringen manchmal auch den Tod.
Entlang dem Mythos vom ewigen Eis, dem Mythos von den magischen Orten und dem Mythos vom heiligen Wasser entwickelt der Film seine Erzählstruktur. Die Kamera spürt die Plätze mythischer Vergangenheit auf und verbindet die meist realen Geschichten, die sich hinter den Sagen und Riten verbergen, mit der grandiosen hochalpinen Natur- und Kulturlandschaft Österreichs, Italiens, Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz.


SWR
Sa., 3.6.2017 um 15:45 Uhr
Entdeckungen in Vorarlberg


SWR
So., 4.6.2017 um 14:50 Uhr
Südtirol - Der Vinschgau



So., 4.6.2017 um 21:00 Uhr
Die Alpen - Unsere Berge von oben


SWR
Fr. 9.6.2017 um 20:15 Uhr
Expedituon in die Heimat

"Höhenflüge im Allgäu". Unterwegs in der Bergwelt zwischen Alpsee und Bad Hindelang.


Wenn Sie keine Bergsendung im TV verpassen wollen, melden Sie sich hier im Newsletter an.

Um Missbrauch zu vermeiden, erhalten Sie anschliessend automatisch an die von Ihnen angegebene E-Mailadresse eine Mail, die Sie dann noch bestätigen müssten. Erst dann ist der Newsletter aktiviert!

Somit erhalten Sie zukünftig bei jeder Aktualisierung „TV TIPPS zum Thema BERGE“ einen Newsletter.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen – Der Abmeldelink befindet sich bei jedem gesendeten Newsletter.

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: