Tourenbericht Platthorn (Wallis)

Steckbrief: Zweitages Tour von Zermatt – Trifttal – Berggasthaus „Hotel Du Trift“ – Platthorn Gipfel – Zermatt.



Diese Bergtour ist trotz ihrer Gipfelhöhe eine Bergwanderung, vorausgesetzt die Wetter und Wegeverhältnisse stimmen. Ein Berg mit sehr schöner Panoramasicht, und mit etwas Glück kann man am Abend Steinböcke in der Nähe des Berggasthauses „Hotel Du Trift“ beobachten.

Beschreibung:
1. Tag
Aufstieg von Zermatt – Trifttal – Berggasthaus „Hotel Du Trift“
Kurz hinter der Ortsmitte von Zermatt, versteckt in einer Seitengasse, findet man die Wegbezeichnung für den Aufstieg zum Trift Tal und damit zu unserem 1. Ziel, dem Berggasthaus „Hotel Du Trift“. Wegen der Länge und Höhenunterschied ist es ratsam, diese Bergtour auf 2 Tage zu verteilen. Nachdem wir Zermatt hinter uns gelassen haben, geht der Weg steil bergan, erst durch Wald, dann quert er den Triftbach und in steilen Serpentinen bergan weiter bis zum Gasthaus „Alterhaupt“. Nun folgt ein nicht mehr so steiler Pfad, und nach einigen Höhenmetern wechselt der Weg wieder auf die andere Talseite. Nach weiteren wenigen Höhenmetern schaut man zum 1. Mal auf das über 4000m hohe Obergabelhorn. Nun werden noch einige Serpentinen überwunden und nach ca. 2 1/4 h Gehzeit hat man das Berggasthaus „Hotel Du Trift“ 2337m erreicht.



Gehzeit = 2 + 1/4h | HM = 500m (Aufstieg)



2. Tag
Vom Berggasthaus „Hotel Du Trift“ – Gipfel Platthorn 3345m – Trift Tal – Zermatt.
Am nächsten Morgen geht es in der Früh`zuerst vom Berggasthaus „Hotel Du Trift“ weiter Richtung taleinwärts. Nach knapp einer 1/4 h Gehzeit trifft man auf eine Wegtafel; der Weg teilt sich einmal zur Rothornhütte und zu unserem heutigem Ziel, dem Platthorn. Der Weg führt zuerst über Rasenhänge weiter bis in die „Triftchumme“. Der Weg wird nun steiniger, die Markierungen werden spärlicher, aber die Wegzeichen vermisst man gar nicht, gibt das Gelände doch recht gut den natürlichen Verlauf des Weges wieder. Nun geht es über Schotterhänge zur Scharte „Furgisattel“. Bis hierher ist es auch der gleiche Weg wie zum benachbarten Mettelhorn. Zum Mettelhorn muss man einen kleinen Gletscher queren, der mitunter, je nach Jahreszeit und Witterung, vereist sein kann, was die Begehung ohne Steigeisen, gerade im Abstieg, einige Probleme verursachen kann. Der Weg zum Platthorn hingegen ist ohne Gletscherberührung, und den Gipfel erreicht man, indem man vom „Furgisattel“ in östl. Richtung über einen steilen Schutthang zum Gipfel aufsteigt. Oben am Gipfel steht ein Sendemast, aber dieser Anblick kann diese fantastische 360 Grad Gipfelschau auf die umliegenden 4000er vom Wallis nicht trüben. Nach ausgiebiger Gipfelrast folgt der Abstieg der den gleichen Verlauf wie der Aufstiegsweg hat. Dann nocheinmal eine Einkehr in dem Berggasthaus „Hotel Du Trift“ und anschließend wieder durch das Trift Tal bis nach Zermatt.



Gehzeit = 8h – 10h | HM = 1070m Aufstieg | 1720m Abstieg



Anforderungen: Bergwanderung, die Kondition und ab der Furgisattel Trittsicherheit und etwas Orientierungsinn verlangt.


Hinweis: Wanderkarte vor Ort in Zermatt M 1:25.000, die das meiste an Wandertouren in diesem Bereich abdeckt.



Tourenbericht Platthorn (Wallis)

Steckbrief: Zweitages Tour von Zermatt – Trifttal – Berggasthaus „Hotel Du Trift“ – Platthorn Gipfel – Zermatt.



Diese Bergtour ist trotz ihrer Gipfelhöhe eine Bergwanderung, vorausgesetzt die Wetter und Wegeverhältnisse stimmen. Ein Berg mit sehr schöner Panoramasicht, und mit etwas Glück kann man am Abend Steinböcke in der Nähe des Berggasthauses „Hotel Du Trift“ beobachten.

Beschreibung:
1. Tag
Aufstieg von Zermatt – Trifttal – Berggasthaus „Hotel Du Trift“
Kurz hinter der Ortsmitte von Zermatt, versteckt in einer Seitengasse, findet man die Wegbezeichnung für den Aufstieg zum Trift Tal und damit zu unserem 1. Ziel, dem Berggasthaus „Hotel Du Trift“. Wegen der Länge und Höhenunterschied ist es ratsam, diese Bergtour auf 2 Tage zu verteilen. Nachdem wir Zermatt hinter uns gelassen haben, geht der Weg steil bergan, erst durch Wald, dann quert er den Triftbach und in steilen Serpentinen bergan weiter bis zum Gasthaus „Alterhaupt“. Nun folgt ein nicht mehr so steiler Pfad, und nach einigen Höhenmetern wechselt der Weg wieder auf die andere Talseite. Nach weiteren wenigen Höhenmetern schaut man zum 1. Mal auf das über 4000m hohe Obergabelhorn. Nun werden noch einige Serpentinen überwunden und nach ca. 2 1/4 h Gehzeit hat man das Berggasthaus „Hotel Du Trift“ 2337m erreicht.



Gehzeit = 2 + 1/4h | HM = 500m (Aufstieg)



2. Tag
Vom Berggasthaus „Hotel Du Trift“ – Gipfel Platthorn 3345m – Trift Tal – Zermatt.
Am nächsten Morgen geht es in der Früh`zuerst vom Berggasthaus „Hotel Du Trift“ weiter Richtung taleinwärts. Nach knapp einer 1/4 h Gehzeit trifft man auf eine Wegtafel; der Weg teilt sich einmal zur Rothornhütte und zu unserem heutigem Ziel, dem Platthorn. Der Weg führt zuerst über Rasenhänge weiter bis in die „Triftchumme“. Der Weg wird nun steiniger, die Markierungen werden spärlicher, aber die Wegzeichen vermisst man gar nicht, gibt das Gelände doch recht gut den natürlichen Verlauf des Weges wieder. Nun geht es über Schotterhänge zur Scharte „Furgisattel“. Bis hierher ist es auch der gleiche Weg wie zum benachbarten Mettelhorn. Zum Mettelhorn muss man einen kleinen Gletscher queren, der mitunter, je nach Jahreszeit und Witterung, vereist sein kann, was die Begehung ohne Steigeisen, gerade im Abstieg, einige Probleme verursachen kann. Der Weg zum Platthorn hingegen ist ohne Gletscherberührung, und den Gipfel erreicht man, indem man vom „Furgisattel“ in östl. Richtung über einen steilen Schutthang zum Gipfel aufsteigt. Oben am Gipfel steht ein Sendemast, aber dieser Anblick kann diese fantastische 360 Grad Gipfelschau auf die umliegenden 4000er vom Wallis nicht trüben. Nach ausgiebiger Gipfelrast folgt der Abstieg der den gleichen Verlauf wie der Aufstiegsweg hat. Dann nocheinmal eine Einkehr in dem Berggasthaus „Hotel Du Trift“ und anschließend wieder durch das Trift Tal bis nach Zermatt.



Gehzeit = 8h – 10h | HM = 1070m Aufstieg | 1720m Abstieg



Anforderungen: Bergwanderung, die Kondition und ab der Furgisattel Trittsicherheit und etwas Orientierungsinn verlangt.


Hinweis: Wanderkarte vor Ort in Zermatt M 1:25.000, die das meiste an Wandertouren in diesem Bereich abdeckt.