Tourenbericht - Rundtour um die Hochkünzel Spitze

Steckbrief: Recht einsame, aussichtsreiche Bergwanderung von Schoppernau über die Obere Schalzbach Alm – Gaut Alm – Glattjöchl – Biberacher Hütte – Schadonapass zur Postbushaltestelle „Landsteg“. Von dort mit Postbus wieder zurück zum Ausgangspunkt.



Beschreibung: Entweder zu Fuß oder mit Postbus (Linie 40a) von Schoppernau 852m über Wiesenweg entlang der Bregenzer Ache (Achtung! Nicht durch den Strassentunnel laufen, es geht ein Pfad orographisch links am Autotunnel vorbei). Nach weiteren ca. 400m, geht rechts steil ein Fahrsträsschen hinauf zur „Schalzbach-Vorsäß“ (Siedlung einzelner Häuser). Den Fahrweg folgend kommt man zur „Oberen Schalzbach Alm“ 1296m. (im Sommer bew. mit Getränken und kleiner Brotzeit).
Nun geht es über Bergpfad oberhalb des „Sennauer Baches“ entlang zur Oberen Gautalm. Kurz vorher war die Weggabelung zum „Toblermanns Kopf“. Wir folgen aber den Pfad weiter in Richtung „Glattjöchl“. Immer links die Wandflucht der Hochkünzel Spitze sieht man bereits die Anhöhe des Glattjöchls. Dort angekommen bietet sich die Möglichkeit knapp unterhalb des Glattjöchls (Wegweiser) noch den Gipfel der „Hochkünzel Spitze“ mitzunehmen. Wir hatten auf den weiteren Auf -und Abstieg wegen der hochsommerlichen Temperaturen auf dieses Gipfelerlebnis verzichtet (leider). Doch auch der Blick vom „Glattjöchl“ entschädigt, geht er doch weit in die Runde der Lechquellengruppe und in das benachbarte Rätikon. Vom „Glattjöchl“ geht es nun bergab, vorbei am imposanten Gigelturm (Gipfelkreuz) zur Biberacher Hütte 1842m. Nach Rast auf dieser Hütte geht es über den unscheinbaren Schadonapass hinab in knapp 1,5 h zur Postbushaltestelle „Landsteg“. Von dort bietet sich die Möglichkeit wieder zum Ausgangspunkt mit dem Postbus zurückzufahren.



Höhenunterschied: 1560 HM, Gesamtgehzeit = 6 – 7 h


Anforderungen: leichte Bergwanderung mit z.T. steilen Anstiegen. Einkehr in der Saison bei der Biberacher Hütte und „Oberen Schalzbach Alm“.


Hinweis: Wanderkarte freytag&berndt WK 5364 M 1:35.000

Tourenbericht - Rundtour um die Hochkünzel Spitze

Steckbrief: Recht einsame, aussichtsreiche Bergwanderung von Schoppernau über die Obere Schalzbach Alm – Gaut Alm – Glattjöchl – Biberacher Hütte – Schadonapass zur Postbushaltestelle „Landsteg“. Von dort mit Postbus wieder zurück zum Ausgangspunkt.



Beschreibung: Entweder zu Fuß oder mit Postbus (Linie 40a) von Schoppernau 852m über Wiesenweg entlang der Bregenzer Ache (Achtung! Nicht durch den Strassentunnel laufen, es geht ein Pfad orographisch links am Autotunnel vorbei). Nach weiteren ca. 400m, geht rechts steil ein Fahrsträsschen hinauf zur „Schalzbach-Vorsäß“ (Siedlung einzelner Häuser). Den Fahrweg folgend kommt man zur „Oberen Schalzbach Alm“ 1296m. (im Sommer bew. mit Getränken und kleiner Brotzeit).
Nun geht es über Bergpfad oberhalb des „Sennauer Baches“ entlang zur Oberen Gautalm. Kurz vorher war die Weggabelung zum „Toblermanns Kopf“. Wir folgen aber den Pfad weiter in Richtung „Glattjöchl“. Immer links die Wandflucht der Hochkünzel Spitze sieht man bereits die Anhöhe des Glattjöchls. Dort angekommen bietet sich die Möglichkeit knapp unterhalb des Glattjöchls (Wegweiser) noch den Gipfel der „Hochkünzel Spitze“ mitzunehmen. Wir hatten auf den weiteren Auf -und Abstieg wegen der hochsommerlichen Temperaturen auf dieses Gipfelerlebnis verzichtet (leider). Doch auch der Blick vom „Glattjöchl“ entschädigt, geht er doch weit in die Runde der Lechquellengruppe und in das benachbarte Rätikon. Vom „Glattjöchl“ geht es nun bergab, vorbei am imposanten Gigelturm (Gipfelkreuz) zur Biberacher Hütte 1842m. Nach Rast auf dieser Hütte geht es über den unscheinbaren Schadonapass hinab in knapp 1,5 h zur Postbushaltestelle „Landsteg“. Von dort bietet sich die Möglichkeit wieder zum Ausgangspunkt mit dem Postbus zurückzufahren.



Höhenunterschied: 1560 HM, Gesamtgehzeit = 6 – 7 h


Anforderungen: leichte Bergwanderung mit z.T. steilen Anstiegen. Einkehr in der Saison bei der Biberacher Hütte und „Oberen Schalzbach Alm“.


Hinweis: Wanderkarte freytag&berndt WK 5364 M 1:35.000